"Zukunft gestalten"

Thomas Barth

Thomas Barth, Vorsitzender des Vorstands der E.ON Bayern AG

Patenunternehmen Landeswettbewerb Bayern Jugend forscht 2013

 

"Die Zukunft gestalten" ist ein viel zitiertes Motto. Das ändert aber nichts an seiner Aktualität und Bedeutung. Und die Gestaltungsfelder sind vielfältig. Wir brauchen Fortschritte in Forschung, Entwicklung und Wissenschaft. Wir müssen viele gesellschaftliche Veränderungen, wie beispielsweise die demographische Entwicklung, meistern. Wir müssen unsere gemeinsame Energiezukunft gestalten. Als Energieunternehmen und große bayerische Infrastrukturgesellschaft sind wir dabei in besonderer Weise gefordert. Das Zusammenspiel von Stromnetzen und dezentraler Energieerzeugung wird der Schlüssel für die Energieversorgung von morgen sein.


Das Motto "Zukunft gestalten" ist für uns demnach allgegenwärtig. Deshalb verfolgen wir dieses Motto auch in unseren gesellschaftlichen Engagements. Wir wollen mit unseren Aktivitäten junge Menschen fördern. Und wir wollen in jungen Menschen das Interesse für Morgen wecken. Deshalb übernehmen wir gerne die Rolle als Patenunternehmen für "Jugend forscht Bayern".


Das diesjährige Wettbewerbsmotto "Deine Idee lässt Dich nicht mehr los?" bringt das "Jugend forscht-Gen" auf den Punkt: Die Idee ist das eine. Sie in die Tat umzusetzen erfordert Wille, Mut, Motivation und Ausdauer. "Jugend forscht" gibt jungen Menschen die Möglichkeit und Motivation, Ihre Idee umzusetzen. In beeindruckender Weise zeigen junge Menschen bei "Jugend forscht" ihr Potential, machen sich Gedanken über wissenschaftliche und technische Zusammenhänge, versuchen mit Erfindergeist neue Ideen zur Erleichterung des Alltags in die Tat umzusetzen oder bringen auch bahnbrechende Entdeckungen auf den Weg. "Jugend forscht" schafft Lust, Zukunft zu gestalten.


Wir freuen uns auf den diesjährigen Wettbewerb in der Wissenschaftsstadt Straubing. Allen Teilnehmern, die bereits großen Erfolg auf Ebene der Regionalwettbewerbe erzielen konnten, wünsche ich viel Glück.