DRÄXLMAIER fördert Forscher von morgen

News

Die DRÄXLMAIER Group unterstützt als Patenunternehmen den Landeswettbewerb von Jugend forscht.

Jugend forscht ist nicht nur Deutschlands größter und bekanntester Nachwuchswettbewerb, sondern auch eine Talentschmiede für die Wissenschaftler von morgen. Neun von zehn erfolgreichen Teilnehmern studieren später ein Fach aus dem MINT-Bereich und viele von ihnen arbeiten als Wissenschaftler an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen oder sind als Führungskräfte in Unternehmen tätig.

Die DRÄXLMAIER Group, ein internationaler Automobilzulieferer mit Hauptsitz im niederbayerischen Vilsbiburg, unterstützt von 2017 an zweijährlich als Patenunternehmen und Gastgeber den Landeswettbewerb Bayern von Jugend forscht. „Als Familienunternehmen sehen wir uns als Partner der Region. Deshalb sind wir besonders stolz, einen so hochkarätigen Wettbewerb in Vilsbiburg ausrichten zu dürfen“, so Dr. Tobias Nickel, Pate von Jugend forscht bei der DRÄXLMAIER Group.

Im letzten Jahr haben in Bayern über 2000 Nachwuchswissenschaftler an Jugend forscht teilgenommen – mehr als in jedem anderen Bundesland. Die Schülerinnen und Schüler haben bayernweit insgesamt 979 Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik eingereicht. Regelmäßig erreichen Sieger des bayerischen Landeswettbewerbs vordere Plätze im Bundeswettbewerb von Jugend forscht. „Die bayerischen Schülerinnen und Schüler begeistern bundesweit mit ihren innovativen Forschungsprojekten. Die DRÄXLMAIER Group ist stolz, so engagierte Nachwuchswissenschaftler als Patenunternehmen unterstützen zu dürfen“, so Roland Polte, Geschäftsführer HR der DRÄXLMAIER Group, bei der Unterzeichnung des Patenvertrags.

„Als zukunftsorientierter Arbeitgeber ist es uns besonders wichtig, die Neugier und den Forschergeist junger Menschen zu fördern. Auch weil wir bei der DRÄXLMAIER Group wissen, wie wichtig innovative Ideen sind“, erklärte Polte. „Kaum eine Branche entwickelt sich so rasant wie die Automobilindustrie – und die DRÄXLMAIER Group gestaltet diese Entwicklung mit modernen Technologien mit. 50 Prozent unserer Patente haben wir in den letzten fünf Jahren angemeldet“, so Polte weiter.

„Ich freue mich, dass wir die DRÄXLMAIER Group als Partner für den Landeswettbewerb Bayern gewinnen konnten“, so Landeswettbewerbsleiterin Dr. Monika Christl. „Bei Jugend forscht arbeiten Politik, Schulen, Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam daran, bei jungen Menschen Begeisterung für Forschung zu wecken und ihre Talente zu fördern – und das mit großem Erfolg: Rund eine Viertelmillion Schülerinnen und Schüler haben bislang an Jugend forscht teilgenommen. Damit leistet Jugend forscht einen wichtigen Beitrag zur naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchsförderung in unserem Land“, so Christl abschließend.

 

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbäder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als  60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit mehr als 55.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2015 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Bugatti, Jaguar, Lamborghini, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche, Tesla und Volkswagen.

Zurück
Von links: Dr. Tobias Nickel, Pate des Landeswettbewerbs bei der DRÄXLMAIER Group, Landeswettbewerbsleiterin Dr. Monika Christl sowie Roland Polte, Geschäftsführer HR der DRÄXLMAIER Group.