Würfel sind gefallen – die Teilnehmer des Landeswettbewerbs 2017 stehen fest

News

Mit den Entscheidungen in Schweinfurt, Passau und Rosenheim sind die bayerischen Regionalwettbewerbe von Jugend forscht zu Ende gegangen.

Würfel sind gefallen – die Teilnehmer des Landeswettbewerbs 2017 stehen fest

Mit den Entscheidungen in Schweinfurt, Passau und Rosenheim sind die bayerischen Regionalwettbewerbe von Jugend forscht zu Ende gegangen. Insgesamt hatten sich 1961 Buben und Mädchen in diesem Jahr beworben – Bayern war damit erneut das bewerberreichste Bundesland, wenngleich die Zahl der Einreichungen gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig war. Die meisten Teilnehmer bewarben sich im Fachgebiet Technik (483), die wenigsten in Geo- und Raumwissenschaften (103). Erfreulich war erneut die große Begeisterung der Jüngsten für die Forschung. Fast 57% der Bewerber sind 14 Jahre oder jünger und laufen im Teilbereich Schüler Experimentieren.   

Alle Finalteilnehmer werden auf www.jugend-forscht-bayern.de/projekte-teilnehmer/teilnehmer veröffentlicht. 

Der Landeswettbewerb findet dann vom 3. bis 5. April in Vilsbiburg statt. Er wird dort in diesem Jahr erstmals durch das neue Patenunternehmen Dräxlmaier ausgerichtet. 

Zurück