Grußwort Dr. Tobias Nickel

Liebe Forscherinnen und Forscher,

„Zukunft – ich gestalte sie!“ – nie war das Motto von Jugend forscht treffender als in diesem Jahr. Denn jeder einzelne von euch hat es selbst in der Hand, die Zukunft mit seinen Ideen und seinem Engagement mitzugestalten. In welcher Welt wir in zehn oder zwanzig Jahren leben, entscheidet auch ihr.

Das gilt besonders für die Zukunft der Mobilität. Die Automobilbranche wird sich im nächsten Jahrzehnt stärker weiterentwickeln als in den letzten 100 Jahren. Der technologische Wandel wird das Auto, so wie wir es kennen, von Grund auf verändern. Autonomes Fahren, Vernetzung und alternative Antriebe geben uns allen die Chance, die Mobilität der Zukunft sicherer, komfortabler, intelligenter und nachhaltiger zu machen.

Bei Automobilherstellern und Zulieferern entwickeln Mitarbeiter mit großem Forschergeist aus ihren Ideen erste Konzepte, dann Prototypen und bringen diese schließlich zur Serienreife – auch bei der DRÄXLMAIER Group. Alleine im Jahr 2016 haben wir 190 Patente angemeldet.

Möglich ist dies dank unserer Mitarbeiter, die tagtäglich mit großer Leidenschaft und Neugier an ihren Projekten arbeiten. Als Teilnehmer des Landeswettbewerbs Jugend forscht kennt ihr diese Begeisterung nur allzu gut. Ihr wisst: Forschergeist fußt auf Beharrlichkeit und auf dem Streben, Neues zu entdecken oder zu entwickeln.

Wir sind stolz darauf, in diesem Jahr erstmals den Landeswettbewerb Bayern von Jugend forscht als Patenunternehmen zu unterstützen. Die DRÄXLMAIER Group freut sich schon darauf, euch und eure Ideen beim Landesfinale in Vilsbiburg begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen euch eine inspirierende Zeit beim Landeswettbewerb und viel Erfolg bei der Qualifikation für den Bundeswettbewerb. Bewahrt euch eure Neugier und eure Leidenschaft für Innovationen.

 

Dr. Tobias Nickel
Pate von Jugend forscht bei DRÄXLMAIER