Bundeswettbewerb Jugend forscht

Termin - Programm - Projekte - Presse

Bundeswettbewerb vom 26. bis 29. Mai 2022 

Der Bundeswettbewerb ist der Höhepunkt der Wettbewerbsrunde. An der Veranstaltung nehmen alle Jungforscherinnen und Jungforscher teil, die bei einem der Jugend forscht Landeswettbewerbe den ersten Preis gewonnen haben. Beim Finale von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb, das jedes Jahr im Mai stattfindet, messen sich die Besten des Landes in den sieben Jugend forscht Fachgebieten. Neben der Präsentation der Projekte und der Bewertung durch eine Jury erwartet die Jugendlichen während des viertägigen Wettbewerbs ein attraktives Rahmenprogramm.

Den 57. Bundeswettbewerb richtet die Stiftung Jugend forscht e. V. gemeinsam mit dem Forschungsforum Schleswig-Holstein e.V. in Lübeck aus. Am Donnerstag, dem 26. Mai 2022, startet in Lübeck das Gipfeltreffen der besten Jungforscherinnen und Jungforscher Deutschlands. Beim 57. Bundeswettbewerb von Jugend forscht präsentieren 168 junge MINT-Talente insgesamt 108 Forschungsprojekte. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchs­wissenschaftler haben sich durch ihren Landessieg für das diesjährige Bundesfinale qualifiziert, das in der Musik- und Kongresshalle Lübeck (MUK) stattfindet. An der aktuellen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb beteiligten sich unter dem Motto „Zufällig genial?“ bundesweit 8 527 Kinder und Jugendliche mit 4 788 Projekten.

Ablaufplan, Programm 2022

 

Projekte

Bayerns Teilnehmer:innen

Baden-Württembergs Teilnehmer:innen

Berlins Teilnehmer:innen

Brandenburgs Teilnehmer:innen

Bremens Teilnehmer:innen

Hamburgs Teilnehmer:innen

Hessens Teilnehmer:innen

Mecklenburg-Vorpommerns Teilnehmer:innen

Niedersachsens Teilnehmer:innen

Nordrhein-Westfalens Teilnehmer:innen

Rheinland-Pfalz' Teilnehmer:innen

Saarlands Teilnehmer:innen

Sachsens Teilnehmer:innen

Sachsen-Anhalts Teilnehmer:innen

Schleswig-Holsteins Teilnehmer:innen

Thüringens Teilnehmer:innen

 

Presse

Das FORSCHUNGSFORUM Schleswig-Holstein e. V. als Bundespate 2022 und die Stiftung Jugend forscht e. V. laden Sie als Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich zum diesjährigen Bundesfinale ein. Wir freuen uns, wenn Sie sich in Lübeck persönlich ein Bild vom großen Potenzial des deutschen Forschungsnachwuchses machen.

Seien Sie unser Gast und informieren Sie sich in der Wettbewerbsausstellung über innovative und spannende Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik. Zu sehen ist dort beispielsweise ein autonom arbeitendes Robotersystem zur Beseitigung von Straßenmüll, das Abfall mittels künstlicher Intelligenz erkennen kann und per Greifarm aufnimmt. An den Start gehen auch zwei Jungforscherinnen, die mithilfe eines eigenen mathematischen Modells den möglichen Zusammenhang zwischen dem Auftreten zyklischer Klimaveränderungen und der dynamischen Ausbreitung gefährlicher Infektionskrankheiten untersuchten. Präsentiert wird in Lübeck zudem eine neue Methode zur Behandlung von Bienen, die mit Varroamilben befallen sind. Die erkrankten Tiere werden optisch am Eingang des Bienenstocks identifiziert und können so gezielt abgesondert werden.

Die Siegerinnen, Sieger und Platzierten des Bundesfinales werden am Sonntag, dem 29. Mai, um 10:30 Uhr ausgezeichnet. Für die Siegerehrung in der Musik- und Kongresshalle Lübeck angekündigt sind Dr. Jens Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), und Dr. Philipp Murmann, Präsident des FORSCHUNGSFORUMS Schleswig-Holstein e. V., sowie weitere Ehrengäste.

Bei der Sonderpreisverleihung am Vorabend, dem 28. Mai, ab 18:30 Uhr in der Kulturwerft Gollan in Lübeck überreichen Vertreterinnen und Vertreter von Ministerien, Stiftungen und Wissenschaftsorganisationen zahlreiche hochwertige Geld- und Sachpreise.

Das Presseprogramm des 57. Bundesfinales erhalten Sie in der Anlage. Unter https://www.gastwerkevent.de/jugend-forscht/presseakkreditierung können Sie sich akkreditieren. Während der gesamten Veranstaltung gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske) in Innenräumen. Am Donnerstag ist zudem der Nachweis eines aktuellen negativen Coronaschnelltests erforderlich. Tests werden vor Ort zur Verfügung gestellt und können vor Betreten der MUK unter Aufsicht durchgeführt werden.

Die Forschungsprojekte aller Bundesfinalistinnen und Bundesfinalisten finden Sie unter https://www.jugend-forscht.de/wettbewerbe/bundeswettbewerb-2022.html. Ab Sonntag, dem 29. Mai sind dort auch Fotos aller Teilnehmenden in druckfähiger Auflösung erhältlich. Während der Wettbewerbsveranstaltung können Sie sich zudem in der virtuellen Wettbewerbsausstellung unter www.jugend-forscht.de über die Forschungsprojekte informieren.

 

Pressekontakte:                    

Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Daniel Giese                          

040 374709-40, presse@jugend-forscht.de 

 

FORSCHUNGSFORUM Schleswig-Holstein e. V., Dr. Can Özren

0451 6006-160, oezren@ihk-luebeck.de