Fachgebiet: Geo- und Raumwissenschaften

Einfluss des Bodens und der Baumwurzeln auf den Bodenwasserhaushalt in Quellgebieten

Teilnehmer Kübrich

Valentin Kübrich

Schule: Gymnasium Christian-Ernestinum, Bayreuth
Regionalwettbewerb: Oberfranken

Projektbeschreibung

Aufbauend auf meine Jugend forscht-Arbeit 2020 stand bei dieser Arbeit die Vegetation als Einflussfaktor für den Wasserhaushalt im Fokus. Es wurde der Einfluss des Bodens und der Baumwurzeln auf den Sickerwasserprozess untersucht.
Mit Hilfe der gravimetrischen Bestimmungsmethode wurden Bodenuntersuchungen durchgeführt und die Bodenfeuchte im Gelände gemessen. Höhere Lagerungsdichten und Wasserspeicherfähigkeiten mit langen Sickerzeiten weist vor allem der B-Horizont auf. Die rund 200 Bodenfeuchtemessungen zeigten, dass der Boden unter Buchen und Tannen höhere Feuchtigkeitswerte aufweist, als z.B. der bei Fichten und Lärchen und damit bessere "Restmengen" an Wasser für den Sickerprozess bereithält.
Das Experiment an den Jungpflanzen bestätigte diese Messungen. Die Rolle der im Kontrollversuch zusätzlich verwendeten Douglasie als mögliche Alternative muss noch diskutiert werden.


Sonderpreis für

  • Sonderpreis Forschung im Fluss – Saale-Expedition

Video