Fachgebiet: Geo- und Raumwissenschaften

Überleben auf dem Mars

Teilnehmerin Lisa Nebel

Lisa Nebel

Schule: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
Regionalwettbewerb: Mittelfranken

Projektbeschreibung

In meiner diesjährigen Arbeit möchte ich mein Jugend forscht Projekt von 2017 bearbeiten, in welchem ich mich mit der Frage beschäftigt habe, ob das Überleben auf dem Mars in einem autarken System möglich ist. Dabei habe ich mich auf die Luftversorgung mittels Pflanzen konzentriert. Dieses Jahr spielt nicht nur die CO2-Konzentration eine Rolle sondern auch die Parameter Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Durch eine höhere Anzahl der zu untersuchenden Pflanzen und jeweiligen Einzelmessungen, möchte ich dieses Jahr die Effektivität der Pflanzen pro Blattfläche bestimmen. Das Ziel ist es dabei eine mögliche Vereinfachung zu erzielen um die ungefähre CO2-Abbau Effizienz einer Pflanze zu bestimmen. Durch mehr einbezogene Parameter, wie z.B. Bodenfeuchtigkeit oder Außentemperatur, versuche ich ein autarkes System wie eine Biosphäre zu behandeln, in welcher ich ihre Parameter genau nachvollziehen kann. Am Ende der Arbeit möchte ich Rahmenbedingungen für ein autarkes Marshabitat festlegen.


Platz: 3

Sonderpreis für

  • Sonderpreis Jahresabonnement ''Spektrum der Wissenschaft''