Projekte

Fachgebiet: Arbeitswelt

Autonome Bahn in der Fläche - möglich durch Lidar?

Teilnehmer Quednau

Leonard Quednau

Schule: Evangelische Kooperative Gesamtschule Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg / Gymnasium, Nürnberg
Regionalwettbewerb: Mittelfranken

Projektbeschreibung

Sicherheit hat im Bahnbetrieb höchste Priorität. Doch durch sie sind besonders auf älteren Nebenbahnen dem modernen und wirtschaftlichen Bahnbetrieb enge Grenzen gesetzt. Ungesicherte Bahnübergänge oder fehlende Sicherungssysteme reduzieren (neben den maroden Gleisen und Brücken) die Höchstgeschwindigkeit oft auf nur 60 oder gar 20 Stundenkilometer. Würde man die zulässigen Geschwindigkeiten einfach erhöhen, so würde die seit 1993 stark gesunkene Zahl von Unfällen an Bahnübergängen sicher erneut ansteigen. Des Weiteren ist auf solchen (oft ländlichen) Strecken ein Bahnbetrieb sowohl für den Unternehmer als auch für den Fahrgast unattraktiv, da die Straße den schnelleren Verkehrsträger darstellt. Somit bleibt der ländliche Raum von der Bahn abgehängt. Aufbauend auf meinem letztjährigen Projekt soll heuer geklärt werden, wie sich Lidar-Technologie, also eine Rundumabstandsmessung per Laser, im Bahnbetrieb verwenden lässt. Außerdem wird auf die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems geachtet.


Sonderpreis für

  • Sonderpreis Spektrum der Wissenschaft Jahresabonnement