Fachgebiet: Biologie

Insekten an Biotopgrenzen

Anna Klemmer

Schule: Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham
Regionalwettbewerb: Oberpfalz

Projektbeschreibung

Die untersuchten Flächen befinden sich in der Nähe von Furth im Wald. An fünf Terminen zwischen Juni und August wurden auf einer Wiese und am Waldrand Insekten per Hand- bzw. Netzfang oder durch Klopfen mit dem Tuch gefangen. Alle 580 Individuen wurden bestimmt und dokumentiert.

So konnte die Artenvielfalt zwischen dem Biotop Wiese und der Biotopgrenze verglichen werden. Die Insekten haben viele Möglichkeiten, die Grenze zwischen den beiden Habitaten zu nutzen und sind daher sehr artenreich vorhanden. Die Biotopgrenze ist äußerst geeignet als Lebensraum und Nahrungsquelle, bietet Schutz und erleichtert die Paarung und Fortpflanzung, da sich hier die Möglichkeiten beider Biotope vermischen.

Durch eine vielfältigere Gestaltung der vorhandenen Habitatsgrenzen und eine Wiederbelebung und Förderung verloren gegangener Saumstrukturen, kann die Vielfalt der Insekten gefördert werden, was auch dem Insektensterben entgegenwirken würde.


Platz: 3

Sonderpreis für

  • Sonderpreis Forschungspraktikum am Bayerischen Geoinstitut in Bayreuth

Bildergalerie


Downloads

Standfoto B7

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)

Zurück