Fachgebiet: Geo- und Raumwissenschaften

Ein Blick von oben – Klassifizierung des Spessarts durch Fernerkundung

Portaitfoto Jonas Koehler

Jonas Köhler

Schule: Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach
Wohnort: Kleinostheim
Regionalwettbewerb: Unterfranken
Alter: 15
Betreuung: Herr Wamser

Projektbeschreibung

"Die Diskussion „Soll der Spessart ein Nationalpark werden?“ wurde 2017 in der Region Untermain/Spessart mit intensivem Engagement kontrovers geführt. Auch wenn der Spessart nach der Entscheidung des Landtags nicht mehr als Nationalpark in Frage kommt: Die Debatte um die ökologische Bedeutung und Erweiterung der bereits vorhandenen Naturschutzgebiete ist nicht beendet. 

Für mich stellte sich deshalb die Frage: Wo liegen die ökologischen Unterschiede zwischen einem Wirtschaftswald, einem Naturwald oder anderen Waldarten? Wie erkennt man diese Unterschiede? Und für mich vor allem interessant: Lassen sich diese Unterschiede auch auf Satellitenbildern erkennen? 

Durch meine Recherchen bin ich auf die Methoden der Fernerkundung gestoßen, die es mir ermöglichten, eine Bestandsaufnahme verschiedener Waldgebiete im Spessart zu erstellen. Ziel der Arbeit ist es, eine Methode zu entwickeln, mit der man anhand von Satellitenbildern die Waldnutzung erkennen kann und die evtl. eine Aussage über die Waldzusammensetzung und die vorhandene Biodiversität zulässt."


Platz: 3

Sonderpreis für

  • JufoDay@Google
  • Sonderpreis Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften - Mikrobiome

Downloads

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)

Zurück

Aktuelles

Startschuss für Jugend forscht 2019

News

„Frag Dich!“ – Auftakt zur 54. Wettbewerbsrunde von...

Weiterlesen

Preisträger präsentieren ihre innovativen Forschungsprojekte auf der ACHEMA 2018

News

Jugend forscht ist zu Gast auf der internationalen...

Weiterlesen