Fachgebiet: Physik

Energie sparen beim Zugfahren - Der Versuchszug T.i.e.R.

Portaitfoto Lilly Albisser

Lilly Albisser

Schule: Staatliche Realschule Trostberg
Wohnort: Trostberg
Regionalwettbewerb: Rosenheim
Alter: 15
Betreuung: Frau StRin (RS) Albrecht, Herr Langrieger
Portaitfoto Alexander Grammer

Alexander Grammer

Schule: Staatliche Realschule Trostberg
Wohnort: Traunreut
Regionalwettbewerb: Rosenheim
Alter: 17
Betreuung: Frau StRin (RS) Albrecht, Herr Langrieger
Portaitfoto Nico Kiessl

Nico Kießl

Schule: Staatliche Realschule Trostberg
Wohnort: Peterskirchen
Regionalwettbewerb: Rosenheim
Alter: 16
Betreuung: Frau StRin (RS) Albrecht, Herr Langrieger

Projektbeschreibung

"Energiesparen ist derzeit ein wichtiges Thema. Da im Alltag vieler Personen der Bahnverkehr eine wichtige Rolle spielt und die derzeitigen Energieeinsparungsversuche der Bahn nur mit mäßigem Erfolg verbunden sind, stellten wir uns die Frage, wie man eine effektive und dauerhafte Energieeinsparung im Schienenverkehr erreichen kann. 

Unser Gedanke war es, verschiedenste Reibungsarten am Zug zu minimieren. Dadurch erhofften wir uns eine Energieeinsparung. Um zu sehen, ob dies funktioniert, bauten wir den Versuchszug T.i.e.R. Die Abkürzung T.i.e.R. steht für „Transportbahn im evakuierten Raum“. 

Zuerst entwickelten wir eine Vakuumröhre, um die Luftreibung des Zuges stark zu verringern. Für den Zug fertigten wir eine Schiene. Diese Schiene beruht auf einem elektromagnetischen Schwebesystem. So ist es uns gelungen, die Rollreibung des Zuges zu minimieren. Der Zug besitzt an seiner Unterseite Permanentmagneten, die mit den Elektromagneten im Gleis interagieren. 

Unsere Versuche, Tests und Rechnungen legen nahe, dass durch diese Bauart des Zuges bei idealen Bedingungen womöglich Energie gespart werden könnte. In den USA wird derzeit bereits eine ähnliche Version, der Hyperloop, entwickelt und getestet. Das zeigt uns, dass unser Gedanke gar nicht so unrealistisch ist. Wir denken, dass diese Methode vielversprechend ist und daher in Zukunft weiter bearbeitet werden sollte."


Nico Kießl erhält die Teilnahme an einer Fraunhofer Talent-School 2018 als Sonderpreis.

Sonderpreis für

  • Sonderpreis Elektronik, Energie- oder Informationstechnik
  • Sonderpreis Energieeinsparung der Hermann Gutmann Stiftung

Podcast

Interview mit Nico Kießl

Download: MP3 (Herunterladen: Rechtsklick - Speichern unter)


Downloads

Lilly Albisser, Alexander Grammer, Nico Kießl (v.l.n.r.)

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)


Video

Zurück

Aktuelles

Jugend forscht: Deutschlands beste Jungforscher auf der Zielgeraden

News

53. Bundeswettbewerb vom 24. bis 27. Mai 2018 bei Merck...

Weiterlesen

Das war Jugend forscht 2018

News

Die Highlights des Landeswettbewerbs

Weiterlesen

Meinung der Redaktion

News

Ein nicht ganz ernst gemeinter Rückblick

Weiterlesen