Fachgebiet: Physik

Radiographie mit Myonen

Portaitfoto Jugend forscht 2018

K. Stangler

Schule: Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz
Regionalwettbewerb: München-Süd
Portaitfoto Jugend forscht 2018

M. Walser

Schule: Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz
Regionalwettbewerb: München-Süd

Projektbeschreibung

"Ohne dass wir etwas davon merken, durchqueren jede Sekunde tausende von Teilchen unseren Körper. Dazu gehören auch die Myonen der sekundären kosmischen Strahlung. Nur diese Teilchen wollen wir für unseren Versuch nutzen. 

Unser Ziel ist es, ein radiographisches Bild der Materie über der Versuchsanordnung zu erstellen. Daraus sollen vor allem Strukturen, beispielsweise die eines Gebäudes hervorgehen. Dazu nutzen wir zwei hintereinander und in Koinzidenz geschaltene Szintillationszähler. Diese können zu jedem Punkt auf einer gedachten Halbkugel mit zwei Schrittmotoren ausgerichtet werden. 

Durch einen Arduino werden solche Messpunkte auf der gesamten Hemisphäre gleichmäßig verteilt und der Reihe nach angefahren. Mit festgelegter Messzeit werden an jedem Punkt die aus dieser Richtung kommenden Myonen gezählt. 

Die Messergebnisse werden in einer CSV-Datei gespeichert. Die Abweichung der Myonenrate an verschiedenen Punkten lässt auf andere Materiestrukturen schließen. Erste Testmessungen zeigen schon deutlich den Unterschied zwischen Betondecken und freiem Himmel."


Sonderpreis für

  • Forschungspraktikum am Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP)

Podcast

Interview mit K. Stangler

Download: MP3 (Herunterladen: Rechtsklick - Speichern unter)


Downloads

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)

Zurück