Fachgebiet: Biologie

Experimente zur Duftwahrnehmung bei der Honigbiene

Portaitfoto Jugend forscht 2018

A. Büschel

Schule: Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Regionalwettbewerb: Augsburg

Projektbeschreibung

Lockversuchen werden geschmackliche, duftende und  visuelle Vorlieben von Bienen ausfindig gemacht. 

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse dienen als Grundlage für eine Duftkonditionierung der Bienen auf Lavendelöl. Diese gelingt so gut, dass die Versuchsanordnung komplexer gestaltet wird. Dabei sollen die Bienen lernen, synthetisches Rosenöl von natürlichem zu unterscheiden, indem sie auf natürliches Rosenöl konditioniert werden. 

Der Geruchssinn der Bienen ist tatsächlich so gut entwickelt, dass sie die Unterschiede zwischen den beiden Ölen riechen. Dieses Können wird in einem weiteren Experiment genutzt – es wird getestet, ob  die Bienen nach erfolgter Konditionierung nun auch Hautcremes, die natürliches bzw. synthetisches Rosenöl enthalten, erkennen. 

Die Ergebnisse bestätigen, dass die Bienen auch diese Unterscheidung treffen und damit Cremes mit dem (teuren) natürlichen Rosenöl von den Cremes mit (billigerem) künstlichen Rosenöl unterscheiden können.


Platz: 3

Sonderpreis für

  • Forschungspraktikum am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie 2018

Downloads

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)


Video

Zurück

Projekte 2018

Aktuelles

Jugend forscht leistet herausragenden Beitrag zum Gemeinwohl in Deutschland

News

GemeinwohlAtlas 2019: MINT-Nachwuchswettbewerb belegt...

Weiterlesen

Jugend forscht Preisträger gewinnen in den USA zwei 1. Preise

News

Insgesamt elf Preise für das deutsche Team beim...

Weiterlesen

Zwei Bundessieger-Teams kommen aus Bayern

News

In den Bereichen Chemie und Physik konnten bayerischen...

Weiterlesen