Fachgebiet: Mathematik / Informatik

Ein iterativer Ziffernzählautomat

Portraitfoto Jugend forscht 2018

F. Zillinger

Schule: Gymnasium Vilshofen
Regionalwettbewerb: Niederbayern

Projektbeschreibung

In meiner Arbeit untersuche ich, wie sich die Häufigkeit des Auftretens einer Ziffer zwischen 0 und 9 in einer Menge von 10 einstelligen Zahlen entwickelt. 

Von einem Automaten wird auf einer Anzeige abgelesen, wie oft die Ziffern 0 bis 9 vorkommen und meldet dieses Ergebnis wieder an die Anzeige zurück. Dieser Prozess soll iterativ wiederholt werden . 

Ich möchte untersuchen, ob sich nach einer gewissen Zahl von Iterationsschritten stabile Anzeigemuster einstellen können und ob sich bestimmte Anzeigemuster periodisch wiederholen. 

Mich interessiert, ob es verschiedene Periodenlängen gibt oder das Anzeigemuster schließlich nur zwischen zwei Konfigurationen hin und her springt. Erste Experimente möchte ich mit einem Tabellenkalkulationsprogramm durchführen. Für systematische weitere Verwendungen werde ich auf eine höhere Programmiersprache zurückgreifen (Python).


Platz: 3

Sonderpreis für

  • Sonderpreis Mathematik - Stipendium "TUMMS"
  • JufoDay@Google

Downloads

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)


Video

Zurück

Projekte 2018

Aktuelles

GP JOULE/Birresborn

GP JOULE ist neuer Förderer von Jugend forscht

News

Das Unternehmen unterstützt Deutschlands bekanntesten...

Weiterlesen
Jugend forscht Alumni bei Lateinamerikareise

Auf den Spuren Alexander von Humboldts:

News

Jugend forscht Alumni begleiten den Bundespräsidenten...

Weiterlesen

Start der Jugend forscht Regionalwettbewerbe 2019

News

Kommende Woche starten in ganz Deutschland die...

Weiterlesen