Fachgebiet: Arbeitswelt

Swypad - Display Touchpad

Eric Brendel

Schule: Gymnasium Ottobrunn
Regionalwettbewerb: München-Süd

Claus Carste

Schule: Gymnasium Ottobrunn
Regionalwettbewerb: München-Süd

Melwin Langfeld

Schule: Gymnasium Ottobrunn
Regionalwettbewerb: München-Süd

Projektbeschreibung

Was würde es für Sie bedeuten, nicht lange nach Programmen suchen zu müssen, sich keine Shortcuts mehr merken zu müssen und nicht mehr zwischen oft genutzten Programmen hin und her zu wechseln? Das Swypad macht genau das für Sie! Und spart Ihnen damit wertvolle Zeit für ein effizienteres Arbeiten.

Swypad ist eine Kombination aus einem Display und einem Trackpad, wie es beim Laptop verwendet wird. Das Swypad ermöglicht durch einfaches Wischen und Tippen über den Bildschirm die Steuerung des Cursors am Computer und ersetzt damit Ihre Maus durch eine intuitiv zu bedienende Oberfläche.

Zusätzlich dazu werden bei diesem revolutionären Produkt auf dem Display weitere Programm-Funktionen (Apps) angezeigt, die durch festes Drücken auf das Swypad aktiviert werden können. So können Sie Ihr Arbeitsverhalten Beispielsweise durch einen Taschenrechner, einen Ziffernblock, Shortcuts, die Programme öffnen, oder schwer zu merkende Tastenkombinationen optimieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einfache Gesten über dem Swypad zu nutzen, z.B. durch das Heben und Senken Ihrer Hand die Lautstarke des Computers schnell und einfach anzupassen.


Sonderpreis für

  • Sonderpreis Forschungspraktikum bei der DRÄXLMAIER Group
  • Sonderpreis Unternehmertum

Downloads

Standfoto A8

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)

Zurück

Aktuelles

Jugend forscht leistet herausragenden Beitrag zum Gemeinwohl in Deutschland

News

GemeinwohlAtlas 2019: MINT-Nachwuchswettbewerb belegt...

Weiterlesen

Jugend forscht Preisträger gewinnen in den USA zwei 1. Preise

News

Insgesamt elf Preise für das deutsche Team beim...

Weiterlesen

Zwei Bundessieger-Teams kommen aus Bayern

News

In den Bereichen Chemie und Physik konnten bayerischen...

Weiterlesen