Fachgebiet: Mathematik / Informatik

Programmieren für alle - mit Vino und LML

Aaron Erhardt

Schule: Gymnasium bei St. Stephan, Augsburg
Regionalwettbewerb: Augsburg

Projektbeschreibung

Seit Jahren halten sich hartnäckig verschiedene Vorurteile, dass Softwareentwicklung nur etwas für "Nerds" oder aufgrund der Komplexität besser Informatikern zu überlassen sei.

Anderseits versuchen zahlreiche Kurse, Apps und Websites zu zeigen, dass Programmieren durchaus spannend und auch nicht zu schwer zu erlernen ist. Beliebt sind dabei oft Arduino-Mikrocontroller, die sich vergleichsweise einfach programmieren lassen und zudem etwas zum "Anfassen" bieten.

Seit zwei Jahren leite ich in den Projekttagen am Ende jedes Schuljahres am Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg einen Kurs zur Softwareentwicklung. Hier erkläre ich den Teilnehmern das Programmieren auf der Grundlage von Arduino und betreue dabei ihre ersten Schritte. Allerdings ist es vor allem für Einsteiger sehr schwer, Fehler in einem Programm zu erkennen, da die integrierte Entwicklungsumgebung keine Rückmeldung über den Status eines Programms geben kann.

Das von mir entwickelte Vino ermöglicht es, diese Arduino-Programme in einer virtuellen Umgebung auszuführen. Durch verbesserte Fehlererkennung mit übersichtlichen Hinweisen kann so der Einstieg in das Programmieren wesentlich vereinfacht werden.


Sonderpreis für

  • Sonderpreis Jahresabonnement des Verlags Heise Medien
  • Sonderpreis Informatik der Hermann Gutmann Stiftung

Downloads

Download: JPG (Print-Auflösung)
Herunterladen (Rechtsklick - Speichern unter)

Zurück

Projekte 2019

Aktuelles

Jugend forscht Bayern – die Regionalwettbewerbe sind angelaufen

News

Seit dem 18. Februar zeigen die bayerischen...

Weiterlesen

Bald starten in Bayern die Regionalwettbewerbe der 55. Runde von Jugend forscht

News

Ab dem 18. Februar geht es los: Dann präsentieren die...

Weiterlesen

Rekordbeteiligung von Mädchen bei Jugend forscht 2020

News

Insgesamt 11 768 Anmeldungen für die 55. Runde von...

Weiterlesen